Menü

Schweriner Schlossfestspiele 2018

Feiner viktorianischer Grusel und Liebesdrama nach Bram Stoker

Premiere 30. Juni 2018 - Alle Vorstellungen bereits ausverkauft!

Im frisch restaurierten Schlossinnenhof wird der Literaturklassiker Dracula von Bram Stoker auf die Bühne gebracht. Der Ort scheint wie gemacht für den Horror- und Liebesroman aus dem 19. Jahrhundert. Nahe am Geschehen und in betörend schöner Kulisse versetzt das Ensemble des Mecklenburgischen Staatstheaters die Besucher zurück in die Vergangenheit, in der zwischen wabernden Nebelschwaden so manche mysteriöse Gestalt ihr Unwesen trieb.

Die Geschichte

Dracula, ein siebenbürgischer Graf, erwirbt in London ein Haus und will nach England reisen. Um die Formalien zu klären, lässt er seinen Anwalt Jonathan Harker aus London in sein Schloss kommen. Dem jungen Engländer fallen schnell Merkwürdigkeiten am Grafen und an Land und Leuten auf. Als sein Leben in Gefahr ist, flüchtet er aus dem Schloss. Dracula jedoch hat bereits für seine Überfahrt nach England gesorgt. 

In einer englischen Hafenstadt läuft ein paar Wochen später im Sturm ein Schiff ein, dessen Besatzung bis auf den toten Kapitän verschwunden ist. Danach mehren sich mysteriöse Ereignisse. Eine junge Frau namens Lucy, die in der Hafenstadt lebt, zeigt bald schon seltsame Symptome. Sie erträgt kein Licht und hat zwei punktförmige Male am Hals. Der holländische Experte Abraham Van Helsing wird zu Rate gezogen und erkennt die Zeichen des Vampirismus. Eine aufregende Jagd durch Europa beginnt.

Das könnte Sie interessieren

Schlossportal Nacht 03-310x350 Übernachten
freischütz310x350 Gastronomietipps
310x350_Staatstheater_CB (6)-129_ Veranstaltungen